Böe reißt Bauzaun am Marienhof um

Wer sich gefragt hat, warum es eine über vier Meter hohe Schutzwand um die Baustelle am Marienhof braucht, konnte sich am Samstag (22.12.) die Antwort in der Schrammerstraße anschauen. Hier hat vermutlich eine Windböe den provisorischen Bauzaun auf rund 10 Metern Länge umgeworfen. Anfang des Jahres wird auch an der Stelle die Schutzwand aufgestellt, um auch Passanten vor dem Absturz in eine 40 Meter tiefes Loch zu schützen.

IMG_0546IMG_0545

Wegen des umgefallen Bauzaunes gibt es noch einmal einen freien Blick auf das Baufeld.

IMG_0543

Von oben schaut die Baustelle so aus:

IMG_0537aIMG_0539a

Ein weiteres Detail: Um die Straßen in der Umgebung nicht mehr als nötig mit Baustellenschmutz zu verunreinigen, müssen die Laster, die den Aushub abtransportieren, über dieses grobe Metallgitter fahren. Dort fällt dann der gröbste Dreck herunter.

IMG_0540

Einen Rundblick vom 22. Dezember gibt es in diesem Video:

Zum Schluss ein weihnachtlicher Blick auf die Baustelle.

IMG_0542

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Der Schienenradler

Verkehr in Linz, Oberösterreich und dem Rest der Welt. Auf, zwei, vier und mehr Rädern.

Bahnblogstelle.net

Ein Informationsportal zu technischen, betrieblichen und sicherheitsrelevanten Themen der Eisenbahn und ähnlichen Verkehrssystemen.

Stammstrecke 2

Neues rund um den Bau der zweiten Stammstrecke in München

%d Bloggern gefällt das: