Geschichte der Stammstrecke – Die 1970er

Geplant als V-Bahn durch die Münchner Innenstadt, eröffnet 1972 als S-Bahn zu den Olympischen Spielen. Wir haben die Netzpläne der 1970er Jahre zusammengetragen.

(c) Beitragsbild: Wikimedia, Dr Neil Clifton

So startete die erste Stammstrecke in München. In Ismaning endet die S3, nach Erding fährt die S6, zwischen Laim und Ostbahnhof sind sechs S-Bahn-Linien unterwegs. Der U-Bahn-Bau steht noch ganz am Anfang.

MVV Netz 1972

So sah das Netz 1973 aus:

MVV Netz 1973

… und so 1974

MVV Netz 1974

Das war das Netz von 1975. Ohne den Halt in Freiham, der aufgegeben wurde und 2013 als Teil der Linie S8 neu gebaut wurde.

MVV Netz 1975

und das von 1976

MVV Netz 1976

und hier das von 1977

MVV Netz 1977

1978 kamen die S-Bahn-Stationen Neuperlach-Süd und Unterschleißheim auf der S1 dazu:

MVV Netz 1978

Und so endeten die 1970er Jahre:

MVV Netz 1979

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Der Schienenradler

Verkehr in Linz, Oberösterreich und dem Rest der Welt. Auf, zwei, vier und mehr Rädern.

Bahnblogstelle.net

Ein Internet-Blog und Nachrichtenmagazin zu technischen, betrieblichen und sicherheitsrelevanten Themen der Eisenbahn.

Stammstrecke 2

Neues rund um den Bau der zweiten Stammstrecke in München

%d Bloggern gefällt das: