Bahn untersucht Münchner Untergrund

40 Meter tief wird es in ein paar Jahren im Marienhof zur S-Bahn-Station gehen. Beim Bau der Station trifft man automatisch irgendwann auf Grundwasser. Damit dieses Aufeinandertreffen zu keinen bösen Überraschungen führt, werden seit einigen Wochen Probebrunnen neben dem Rathaus in München gebohrt.

IMG_7959IMG_7958IMG_7961

Für die künftige Baugrube am Marienhof in München ist eine Absenkung des Grundwasserspiegels nötig.

IMG_7858IMG_7857

Im Einsatz sind ein Seilbagger und klassisches Bohrgerät.

IMG_7855

Mit den Erkenntnissen aus den Probebohrungen können die Planungen optimiert werden. Außerdem helfen die Ergebnisse bei der Auswahl der Maschinentechnik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Der Schienenradler

Verkehr in Linz, Oberösterreich und dem Rest der Welt. Auf, zwei, vier und mehr Rädern.

Bahnblogstelle.net

Ein Internet-Blog und Nachrichtenmagazin zu technischen, betrieblichen und sicherheitsrelevanten Themen der Eisenbahn.

Stammstrecke 2

Neues rund um den Bau der zweiten Stammstrecke in München

%d Bloggern gefällt das: