Seltene Einblicke am Sendlinger Tor

Am Pfingstwochenende tat sich an der Nachbarbaustelle der zweiten Stammstrecke am Sendlinger Tor einiges. Seltene Bilder und Einblicke. 

Hinter diesen Wellblech-Wänden tat sich an Pfingsten einiges. Auf dem Bahnsteig der U3/U6 war nur ein Gleis befahrbar. Ein Pendelverkehr zwischen Goetheplatz und Odeonsplatz sorgte für den Anschluss ans U-Bahn-Netz und für volle Bahnen.

IMG_8810

Eine Arbeitslok sorgte für den Transport von Material bzw. den Abtransport von Bauschutt und alten Verkleidungs-Elementen, die seit der Eröffnung 1972 hier hingen.

IMG_8805

Auf einem kurzen Stück hängen die Elemente noch, sie sind aber auch bald Geschichte.

IMG_8809IMG_8812

Hier kommt das wahre Gesicht der Haltestelle am Sendlinger Tor zu Tage: Beton. Heute wurden bereits ein paar Leitungen erneuert.

IMG_8807IMG_8808

Um sicher und ohne größere Mühen an Wände und Decken zu kommen, wurden die Schienen (und die Stromschiene) mit einer Holzkonstruktion überbaut.

IMG_8806

Fahrgäste mussten am Goetheplatz in einen Pendelzug steigen. Der Goetheplatz war 1972 übrigens die Endstation der ersten U-Bahn-Linie in München, die damals bis zum Olympiapark ging.

IMG_8786

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Der Schienenradler

Verkehr in Linz, Oberösterreich und dem Rest der Welt. Auf, zwei, vier und mehr Rädern.

Bahnblogstelle.net

Ein Internet-Blog und Nachrichtenmagazin zu technischen, betrieblichen und sicherheitsrelevanten Themen der Eisenbahn.

Stammstrecke 2

Neues rund um den Bau der zweiten Stammstrecke in München

%d Bloggern gefällt das: